Universal Stockton Header Stockton Home page Visitors Admissions Office Academic Affairs Search Stockton Stockton Site Map
Spacing Pixel

"The Treasury Thefts"

Author(s): Nichols, Wallace Bertram Source: In: London Mystery Magazine. Juni 1950. Nr. 4.
Publisher: Date of Publication: 0
Reading Level: Genre:
Setting: Period: ca. 174 n.
Rome Setting: Christian/Jewish/Pagan:
Mystery: First Person:
Detective/Narrator:
Subject: Sollius besichtigt im Auftrag des Kaisers Marc Aurel die Schatzkammern unter dem Saturntempel, um herauszufinden, wer dort mehrere DiebstŠhle verŸbt hat. Der Fall scheint rŠtselhaft, weil es keinen Weg in die abgeschlossene Schatzkammer gibt. Sollius unterhŠlt sich auch mit einem alten Saturnpriester, der zugibt, da§ es einen Geheimgang in das Untergescho§ des Tempels gibt, aber nicht in die Schatzkammer. Zum Nachdenken in das Haus seines Herrn zurŸckgekehrt, mu§ Sollius dort vor Commodus erscheinen, der plštzlich zu Besuch gekommen ist. Er versucht vergeblich herauszufinden, welchen Auftrag Sollius hat. Am nŠchsten Abend wird Sollius mit seinem LeibwŠchter, dem Praetorianercenturio Decius, von einem riesigen Cappadocier aufgefordert, zum Saturntempel zu kommen. Auf verschlungenen GŠngen fŸhrt man die beiden zum Zimmer des Priester, der betŠubt ist, von seinem Neffen, dem Gladiator Rutilius Marcia us. Er bedroht Sollius, und Decius, der gegen den Cappadocier und einen weiteren SchlŠger vorgehen will, wird ŸberwŠltigt. Sollius und Decius werden in das Untergescho§ des Tempels gebracht, wo ein Mann in einem Gladiatorenhelm wartet. Er verlangt von Sollius, ihm zu sagen, wie die DiebstŠhle seiner Meinung nach begangen wurde. Sollius zeigt, da§ das Gitter am Eingang zur Schatzkammer angesŠgt ist und von zwei Leuten Ÿberwunden werden kann. Decius kann die beiden SchlŠger angreifen und die Tempelwache herbeirufen. Der Mann mit dem Gladiatorenhelm ist Commodus. Er gibt an, ein Komplott unter Leitung des Marcianus entdeckt zu haben. Sollius widerspricht ihm nicht, sondern sucht den Kaiser auf. Er erzŠhlt Marc Aurel aber nicht die ganze Geschichte, zumal auch Commodus in den Palast zurŸckgekehrt ist und das GesprŠch belauscht, sondern stŸtzt Commodus' Version von der Alleinschuld des Marcianus, der inzwischen ãauf der Flucht erstochen" wurde.
Unique Qualities: Zweite der insgesamt 61 Geschichten Ÿber den Sklaven-Detektiv Solli s im London Mystery Magazine zwischen 1950 und 1968. Auch dt. †bers. als Teil von: ãDie Juwelen der Kaiserin." In: Von Rittern, Hexen und anderem Gelichter / Mike Ashley (Hrsg.). Ð Bergisch Gladbach : Bastei LŸbbe, 1996. Auch ital. †bers.
Rating: Der zweite Fall fŸr Sollius ist die direkte Fortsetzung des ersten, bei dem Marcianus (ohne Namensnennung) bereits einen Auftritt hatte und der verschwenderische Commodus bereits erwŠhnt wurde. Als Krimi ist die Geschichte ordentlich, aber recht schnell zu durchschauen. Die historischen Einzelheiten sind annehmbar geschildet.

Search Database Home

[ Home | First Time Users | Purpose | What's New | Reviews ]

For Comments or questions regarding this web site, contact Fred Mench